top of page
  • Autorenbildcarinakleinbonn

Spurensuche: Wie mein Großvater mich inspirierte, die Malerei zu entdecken

Seit ich denken kann, habe ich es geliebt zu Malen. Als ich ein Kind war, konnte ich bereits Stunden in meiner Phantasiewelt mit Papier und Stiften verschwinden. Oft habe ich mir Geschichten ausgedacht und dazu Bilder gestaltet.


Ein großes Vorbild war mein Großvater, der Bilder mit Aquarell- und Ölfarben malte. Besonders spannend war sein Hobbyraum, der voller Bilder und Rahmen war. Es gab außerdem einen großen Schrank, in dem Papierblöcke, Farbkästen und Buntstifte lagen. Ich erinnere mich noch genau an den Geruch nach Malmittel und trocknender Ölfarbe.

Opas Motive waren immer von der Natur inspiriert: die heimischen Eifeler Wälder und Felder, Blumen, Vögel und andere Wildtiere.


Hier ist eine Auswahl meiner liebsten Bilder von ihm:



Manchmal konnte ich zuschauen, wenn mein Großvater malte und das fand ich ganz wunderbar - fast magisch. Ich wollte das auch können.

Mein Großvater schenkte mir meinen ersten Aquarellkasten und meine ersten Ölfarben und brachte mir bei sie zu benutzen. Er erzählte mir auch von berühmten Künstlern wie Van Gogh, Monet und Caspar David Friedrich und zeigte mir deren Bilder in Büchern. In die Welt der Kunst mit all ihren Bildern und Geschichten einzutauchen, war etwas ganz Besonderes für mich. Seitdem hatte ich den Traum eines Tages Künstlerin zu werden.


Und dieser Traum rückte mit dem Studium der Malerei zum Greifen nah. Ich probierte in dieser Zeit einiges aus: Stillleben, Portraits, Innenräume... aber wohin es mich nach ein paar Jahren zog, waren Natur- und Landschaftsmotive.


Dennoch überraschte es mich etwas, als mir mal jemand sagte, dass meine Bilder denen meines Opas ähnelten. Eigentlich ist es ja naheliegend, denn mit seinen Bildern bin ich aufgewachsen und er hat mir die Grundlagen der Malerei beigebracht. Leider habe ich mich mit ihm selbst über meine professionellen künstlerischen Arbeiten nicht mehr austauschen können.


Man sieht zwar deutlich, dass wir unterschiedliche Stile haben, aber was die Motivwahl angeht, sind da einige Parallelen. Ich vermute, uns beiden wohnt(e) ein Hang zur Epoche der Romantik (in der Landschaft und Natur als zu Sehnsuchtsorten und Symbolen der Gefühlswelt wurden) inne.


Hier ist eine Auswahl meiner eigenen Bilder und Zeichnungen (ein paar davon noch nicht fertig):


Natürlich ist die Natur ein altes und naheliegendes Motiv, das von unzähligen Künstlern aufgegriffen wird. Aber ich finde es schön, in meiner Arbeit eine Verbindung zu dem Menschen zu sehen und zu spüren, der mich dazu inspiriert und ermutigt hat, die Welt der Kunst zu erkunden.


Danke dafür, Opa :)

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Infos zur Anfahrt bzw. Parkmöglichkeiten

Ich freue mich sehr, dass du zum Kurs in mein schönes Atelier in der Kaiser-Konrad-Str. 93a kommst. Bitte beachte folgende Infos: Wenn du mit dem Auto kommst: Bitte parke in den umliegenden Straßen. V

Comments


bottom of page